© 2018 by Sorian Flydd

New Single "Sticky Pulp" +

Album " Electric Diversity"

OUT NOW !!!

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • SoundCloud - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • Twitter - White Circle

Sticky Pulp

Kheil Stone Remix

Der aus Jamaica stammende Kheil Stone lebt und arbeitet als Produzent in New York/Bronx und mischt Dancehall-Beats mit Reggae-Vocals. Eine klassische 808-Basslinie, HipHop-Beat Elemente und das Ganze einige bpm schneller, machen den Track Dancefloor tauglich. Dieser Remix gibt dem Song einen ganz neuen Drive, nicht nur wegen der vielen Details an ungewöhnlichen Sound-FX des Beats, sondern weil ein ganz neuer Song entsteht der sich perfekt mit den Vocals von Warrior Singhateh mischt!

Sticky Pulp

T-Ray Remix

Hinter dem Pseudonym „T-Ray“ verbirgt sich Tony-Ray Jacobo, Produzent der US-Amerikanischen Reggae-Band „Tribal Seed“ aus San Diego. T-Ray bringt das Style des Songs „back to the roots“ und lässt unter Warrior Singhateh´s Vocals ein authentisches Reggae-Backing entstehen. Dub-Bass Sounds gepaart mit einer Reggae-Organ versetzen einen sofort an die Strände von Jamaica. Der Song bekommt so eine kleine Entspannungskur und bringt die musikalischen Wurzeln von Warrior Singhateh zum klingen.

„Sticky Pulp“ – „klebriges Fruchtfleisch“ so der Titel auf Deutsch, ist eine eigenwillige Mischung aus Dancehall-Reggae und elektronischen Klängen. Eine groovige Bassline ist die treibende Kraft hinter dem Track, gepaart mit einem Dancehall-Drum-Beat, der nicht wie zu erwarten aus einem Drumcomputer stammt, sonder von menschlicher Hand gezaubert wurde. Dieser Drum&Bass-Sound bildet zusammen mit elektronischen Klängen die Basis für Warrior Singhateh´s Reggae-Vocals.

 

Die Textzeile „girl I wanna tell you something, that you don´t know, you´re the number one girl ina the hole town“ formt ein Mantra, welches den Zuhörer durch den ganzen Song begleitet.

Der Song erzählt die Geschichte eines Freundes von Warrior Singhateh, der sich über beide Ohren in ein Mädchen verliebt hat, sich aber nicht traut sie anzusprechen. Er nimmt all seinen Mut zusammen und offenbart Ihr seine Liebe. Sie lässt Ihn jedoch zuerst abblitzen; „ya hear me, don´t follow me!“

 

Aber er gibt nicht auf und zeigt Ihr wie ernst er es meint. Am Ende entscheidet Sie sich doch noch für Ihn und die Story bekommt ein Happy End!

 

Diese Geschichte ist eine Beispiel, wie wichtig es ist aufeinander zu zugehen und über seine Gefühle zu sprechen. Vielen fällt dies sehr schwer und es kostet viel Mut, sich seinem Gegenüber zu offenbaren. Denn jeder kennt die Situation wie es sich anfühlt, wenn man sich jemandem offenbart und seine Liebe gesteht, jedoch dann abgewiesen wird. Aber woher soll man denn wissen, was jemand wirklich fühlt oder man füreinander empfindet, wenn man nicht darüber spricht.

 

Der komplette Track wurde in Ableton Live produziert und alle Instrumente bis auf die Drums wurden von Sorian Flydd selbst eingespielt. Der Drum-Part wurde von Klaudiusz Zylinski eingetrommelt.

 

„Sticky Pulp“ ist ein grooviger Ohrwurm, zu dem man gerne das sexy Tanzbein schwingt.